Menü

Suche

Sicherheit der Verbraucher in vernetzten Fahrzeugen

Kerstin Lemke-Rust

Off

Dieser Beitrag betrachtet den Stand der Entwicklung bei der Vernetzung von Fahrzeugen aus Sicht der IT-Sicherheit. Etablierte Kommunikationssysteme und Verkehrstelematikanwendungen im Automobil werden ebenso vorgestellt und diskutiert wie auch zukünftige Kommunikationstechnologien Car-2-Car und Car-2-X. IT-Sicherheit im Automobil ist ein schwieriges Feld, da es hier um eine Integration von neuen innovativen Anwendungen in eine hochkomplexe bestehende Fahrzeugarchitektur geht, die zu keinen neuen Gefährdungen für die Fahrzeuginsassen führen darf. Zudem bleibt die Funktionsweise dieser Anwendungen mit ihren Auswirkungen auf das informationelle Selbstbestimmungsrecht oft intransparent. Die abschließende Diskussion gibt Handlungsempfehlungen aus Sicht der Verbraucher.

Empfohlene Zitierweise | Lemke-Rust, Kerstin. 2016. Sicherheit der Verbraucher in vernetzten Fahrzeugen. In: Schöne neue Verbraucherwelt? Big Data, Scoring und das Internet der Dinge, hg. von Christian Bala und Wolfgang Schuldzinski, 67-89. Beiträge zur Verbraucherforschung 5. Düsseldorf: Verbraucherzentrale NRW. doi:10.15501/978-3-86336-912-5_4.

Lizenz | Dieser Beitrag erscheint unter der Creative-Commons-Lizenz: Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland | CC BY-SA 3.0 DE

Lizenztext (Legal Code) | Zusammenfassung (Commons Deed)

Logo Verbraucherzentrale NRWLogo NRW-VerbraucherministeriumLogo NRW-Wissenschaftsministerium

 

Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.