Menü

Nachwuchsförderpreise Verbraucherforschung NRW 2015

Drei junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Siegen, Köln und Dortmund wurden beim 8. NRW-Workshop Verbraucherforschung mit dem "Nachwuchsförderpreis Verbraucherforschung 2015‟ ausgezeichnet. Die im Rahmen des Projekts Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) ausgelobten Preise werden für wissenschaftlich exzellente und praxisrelevante Abschlussarbeiten vergeben.

Off

Bereits zum vierten Mal haben die Projektpartner des KVF NRW, die Verbraucherzentrale NRW, das Wissenschaftsministerium (MIWF) und das Verbraucherschutzministerium (MKULNV) des Landes Nordrhein-Westfalen die Nachwuchsförderpreise Verbraucherforschung verliehen. Für Forschungsbeiträge zu Verbraucherthemen winken dabei Preisgelder zwischen 2.000 und 5.000 Euro.

Im Jahr 2015 wurden Arbeiten zum Verbraucherverhalten, zur Wirkung von Bonusprogrammen und zum drängenden Thema Energiearmut ausgezeichnet. "Diese Mischung zeigt die Bandbreite der Verbraucherforschung", erklärte Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, bei der Preisverleihung. Er dankte den Ministerien für die nachhaltige Unterstützung der Verbraucherforschung.

"Verbraucherforschung ist für uns zukunftsweisend", sagte Verbraucherminister Johannes Remmel: "Es gilt, unsere Politik möglichst passgenau an den unterschiedlichen Belangen der Verbraucherinnen und Verbraucher auszurichten. Die Erkenntnisse der jungen Forscherinnen und Forscher sind dafür eine wichtige Grundlage".

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze erklärte: "Es ist das Ziel der Landesregierung, dieVerbraucherforschung zu stärken. Deshalb wollen wir den wissenschaftlichen Nachwuchs besonders fördern. Denn nur ein Forschungszweig, der sich intensiv um den Nachwuchs bemüht, wird sich auch in Zukunft weiterentwickeln können und neue Impulse gewinnen."

Die Preisträger 2015 und ihre Arbeiten:

  • Dr. Magdalena Bekk: Essays on the Effects of Personality and Fit on Consumer Behavior (Dissertation an der Universität zu Köln, dotiert mit 2.500 Euro)
  • Dr. Sören Köcher: The Paradox of Points: Theoretical Foundation and Empirical Evidence of Medium Magnitude Effects in Loyalty Programs (Dissertation an der Technischen Universität Dortmund, dotiert mit 2.500 Euro)
  • Nadine Schreiner: Auf der Suche nach Energiearmut: Eine Potentialanalyse des Low-Income-High-Cost-Indikators für Deutschland (Masterarbeit an der Universität Siegen, dotiert mit 2.500 Euro)

Logo Verbraucherzentrale NRWLogo NRW-VerbraucherministeriumLogo NRW-Wissenschaftsministerium

 

Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.