News: Verbraucherforschung

Stand:
Off

News: Verbraucherforschung

Hinweis: Die Links auf dieser Seite können direkt auf externe Webseiten verweisen.

Neuer Blog: Instrumente in der Verbraucherpolitik

Das Hagener Forschungsprojekt "IniVpol – Instrumente in der Verbraucherpolitik" hat jetzt einen Blog. Das Projekt untersucht, auf welche Weise und in welchem Umfang verhaltenswissenschaftlich informierte Steuerung bereits in OECD-Staaten zu beobachten ist und wie sie dort funktioniert.

Mehr


Quelle und Link: Blog des der Projekts IniVpol

 

CfP: Consumer Ethics

Das "Asia Pacific Journal of Marketing and Logistics" sucht für das Themenheft "Consumer Ethics: A Perspective from the Asia Pacific Region" Autorinnen und Autoren. "This special issue broadly focuses on the interface and influence of local culture and globalization with respect to the attitudes, behavior and even government intervention to marketing practices and consumer responses." Manuskripte können bis zum 31.10.2017 eingereicht werden.

Mehr


Quelle und Link: Webseite der Zeitschrift Asia Pacific Journal of Marketing and Logistics.

Gutachten zu personalisierten Preisen erschienen

Um die Wohlfahrts- und Verteilungseffekte von individualisierten Produkten und Preisen genauer zu beleuchten, hat die Friedrich-Ebert-Stiftung ein Gutachten beim DIW Berlin in Auftrag gegeben, das soeben erschienen ist.

Mehr

Quelle und Link (PDF): FES.Jentzsch, Nicola. 2017. Wohlfahrts- und Verteilungswirkungen personalisierter Preise und Produkte. WISO-Diskurs, 2017.06. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2017.

Dokumentation: Nachhaltiger Konsum in Deutschland

Auf der Webseite des neu geschaffenen Kompetenzzentrums Nachhaltiger Konsum ist die Dokumentation der nationalen Konferenz "Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland" online.

Mehr

Quelle und Link: Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum.

Sonnencremes unterschätzt

Fachleute und Laien können die Bedeutung des Lichtschutzfaktors nicht richtig einschätzen: Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung zeigt, dass die Wirksamkeit von Sonnencremes oft unterschätzt wird, auch von Hautärzten. Die Autoren der Untersuchung zeigen, dass Falschinformationen und Mythen durch eine verbesserte Gesundheitskommunikation und Faustregeln für Verbraucher entgegengewirkt werden könne.

Mehr

Quelle und Link: idw.

Herzog, Stefan M., Henry W. Lim, Melissa S. Williams, Isa D. de Maddalena, Uli Osterwalder und Christian Surber. 2017. Sun Protection Factor Communication of Sunscreen Effectiveness: A Web-Based Study of Perception of Effectiveness by Dermatologists. JAMA Dermatology 153, Nr. 3 (1. März): 348-350. doi:10.1001/jamadermatol.2016.4924.

Konsum in der digitalen Welt

http://ama-academics.communityzero.com/elmar?go=6120747Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Haushalt in Bildung & Forschung" (HiBiFo) versammelt die Beiträge der gemeinsamen Jahrestagung des Fachverbandes Haushalt in Bildung & Forschung und des Forschungszentrums Verbraucher, Markt und Politik (CCMP). Angela Häußler, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des KVF NRW, betont im Editorial, dass die Angebote der digitalen Welt von vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern "als Erleichterung wahrgenommen und zunehmend genutzt" würden. "Offen bleibt, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf die alltägliche Lebensführung der Menschen in den privaten Haushalten hat."

Mehr

Quelle und Link: Webseite der Zeitschrift HiBiFo.

CfP: Handbook on the Sharing Economy

Russell Belk, Giana Eckhardt und Fleura Bardhi planen die Herausgabe eines "Handbook on the Sharing Economy", das 2019 erscheinen soll. Bis zum 15.09.2017 können Autorinnen und Autoren Kapitelvorschläge in Form einer Zusammenfassung (ca. 1.000 Wörter) einreichen.

Mehr


Quelle und Link: ELMAR.

Neues Forschungsprojekt: "Instrumente der Verbraucherpolitik"

An der FernUniversität Hagen ist unter Leitung von Dr. Kathrin Loer ein Forschungsprojekt zu neuen Steuerungsformen in der Verbraucherpolitik gestartet. Das vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung Nordrhein-Westfalen für drei Jahre geförderte Projekt untersucht die Frage, auf welche Weise und in welchem Umfang verhaltenswissenschaftlich informierte Steuerung (Nudging) bereits in OECD-Staaten zu beobachten ist und wie sie dort funktioniert.

Mehr

Podcast: Economy of things

Der "Extraenvironmentalist Podcast" hat zwei Interviews zur Ökonomie der Dinge geführt. Der Historiker Frank Trentmann, der den Schlussvortrag auf der ICCR 2016 hielt, spricht über die Gründe, warum der Konsum von Dingen eine so beherrschende Stellung im Leben eingenommen hat. Der Ökonom Frank Malone spricht über die Bedeutung der "unsichtbaren Hand" im Werk von Adam Smith.

Mehr

CfP: Food and Consumer Well-Being

Das "Journal of Public Policy & Marketing" sucht für ein Special Issue zum Thema "Food and Consumer Well-Being" Manuskriptvorschläge. Die fertigen Manuskripte müssen bis zum 01.10.2017 eingereicht werden.

Mehr

Quelle und Link: ELMAR.

Bericht zu tranformativer Forschung

Im Rahmen eines Expertenworkshops am 14. Juni 2016 in Berlin zum Thema "Transformation Research – Goals, Contents, Methods”, organisiert vom Dutch Research Institute for Transition (DRIFT) und Ecologic, haben 25 führende Forscherinnen und Forscher über Ansätze, Ziele, Inhalte und Ergebnisse transformativer Forschung diskutiert. Zu diesem Workshop wurde nun ein abschließender Bericht veröffentlicht, der als Download zur Verfügung steht.

Mehr

Quelle und Link: Blog Nachhaltige Wissenschaft.

Bericht zu tranformativer Forschung

Im Rahmen eines Expertenworkshops am 14. Juni 2016 in Berlin zum Thema "Transformation Research – Goals, Contents, Methods”, organisiert vom Dutch Research Institute for Transition (DRIFT) und Ecologic, haben 25 führende Forscherinnen und Forscher über Ansätze, Ziele, Inhalte und Ergebnisse transformativer Forschung diskutiert. Zu diesem Workshop wurde nun ein abschließender Bericht veröffentlicht, der als Download zur Verfügung steht.

Mehr

Quelle und Link: Blog Nachhaltige Wissenschaft.

Sachverständigenrat: Veröffentlichung zu personalisierten Preisen

Der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen (SVRV) beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat ein Working Paper zu personalisierten Preisen veröffentlicht. In dem Papier "soll die Diskussion um personalisierte Preise vertieft und ein Blick auf die möglichen Konsequenzen eines vermehrten Einsatzes personalisierter Preise geworfen werden. Diskutiert werden schwerpunktmäßig die wohlfahrtsökonomischen Konsequenzen, die möglichen Einschnitte in die Privatsphäre, die mangelnde Transparenz von Algorithmen und bei der Preisbildung sowie die Auswirkungen auf den unternehmerischen Wettbewerb."

Mehr

Quelle und Link: SVRV (PDF-Datei).

Neuerscheinung: Big Data, Scoring und das Internet der Dinge

Die schöne neue Verbraucherwelt beschert Konsumenten nicht nur ein optimiertes Leben, sondern auch ungeahnte Gefahren: Die unberechtigte Zahlungsforderung eines Unternehmens etwa kann das seriöse Ansehen von Verbrauchern ebenso in Misskredit bringen wie ein vorübergehend klammes Konto. Das Registrieren von banalen Missgeschicken und Vergehen gesellen sich zum immer größer werdenden digitalen Fußabdruck von Konsumenten hinzu und hinterlassen lästige, unauslöschliche Spuren. Zusammenhänge und Auswirkungen der allgegenwärtigen Sammelwut von Konsumentendaten stehen im Zentrum des fünften Bandes "Schöne neue Verbraucherwelt? Big Data, Scoring und das Internet der Dinge" der Schriftenreihe "Beiträge zur Verbraucherforschung‟, die kostenfrei vom Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) bei der Verbraucherzentrale NRW herausgegeben wird.

Mehr

Toolkit online: Responsible Research and Innovation (RRI)

Seit dem 7. März 2016 werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei Fragen zu verantwortungsvoller Forschung und Innovation durch das neue "RRI Toolkit" unterstützt, das vom Wissenschaftsladen (WILA) Bonn und 25 anderen Institutionen entwickelt wurde.

Mehr

Sachverständigenrat: Verbraucherpolitik in der Digitalen Welt

Am 19. Januar 2016 hat der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen seine Veröffentlichungen zum Fokusthema "Digitale Welt" vorgestellt. Alle Publikation sind online verfügbar.

Mehr

Quelle und Download: Sachverständigenrat für Verbraucherfragen.

Ich sehe, was du siehst? Privatsphäre und Smart-TV

Das Forum Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der Digitalen Welt hat einen Forschungsbericht zum Thema "Smart-TV und Privatheit - Bedrohungspotenziale und Handlungschancen" veröffentlicht.

Mehr

Quelle und Link: Webseite des Forums Privatheit beim Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

ABIDA: Big-Data-Dossiers online

Das Projekt "Assessing Big Data" (ABIDA) hat auf seiner Webseite die Rubrik "Dossiers" online gestellt. Es "werden regelmäßig ausgewählte Big Data-Themen kurz und prägnant dargestellt, um dem Leser einen Überblick zu liefern und einen Einstieg in die Thematik zu ermöglichen".

Mehr

Quelle und Link: Webseite des Projekts ABIDA.

Atlas zur Energieforschung online

Der Cluster EnergieForschung.NRW (CEF.NRW) hat einen Online-Atlas zur Energierforschung in NRW veröffentlicht. "Der Atlas gibt einen Überblick über die Einrichtungen der nordrhein-westfälischen Energieforschungslandschaft. Die Inhalte des Atlas werden fortlaufend ergänzt und aktualisiert. Energieforschungseinrichtungen können sich kostenfrei registrieren," heißt es im aktuellen Newsletter des Clusters.

Mehr

CfP: Sharing in der Digital Development Debates

Die kommende Ausgabe der Digital Development Debates (DDD), ein Webmagazin des Entwicklungspolitischen Forums der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), wird sich dem Thema Sharing widmen. "Unter welchen Bedingungen sind Menschen motiviert zu teilen? Wie können die neuen technischen Möglichkeiten genutzt werden, um altbackene Probleme zu überwinden? Welche Fallstricke ergeben sich bei gemeinschaftlichen Ansätzen? Diesen und anderen Fragestellungen wird sich die #17 Ausgabe von DDD widmen."

Mehr

Quelle und Link: Bonn Sustainability Portal.

Finanziert Coca-Cola "Verbraucherforschung"?

Das Global Energy Balance Network steht in Verdacht, der Brauseindustrie genehme Botschaften zu verbreiten.

Mehr

Nachhaltiger Konsum und Capability Approach

Der Artikel kombiniert den Capability Approach mit der Theorie des geplanten Verhaltens, um die Effekte sozialer Normen auf nachhaltiges Konsumverhalten zu untersuchen.

Mehr

Der zufriedene Patient 2.0

Das im Jahr 2014 durch das KVF NRW geförderte Projekt von Prof. Dr. Michaela Geierhos wird im Wissenschaftsmagazin der Universität Paderborn vorgestellt.

Mehr

In der Pragmatismusfalle?

Der Vorsitzende des Verbraucherrats des Austrian Standard Institute, Prof. Dr. Karl Kollmann, plädiert in einem Beitrag für ein neues verbraucherpolitisches Verständnis mit mehr gesellschaftspolitischem Gestaltungswillen.

Mehr

Angaben und Link: Kollmann, Karl. 2015. Verbraucherpolitik - nur Reparaturbetrieb oder Motor für gesellschaftspolitischen Fortschritt?. WISO direkt. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Neuerscheinung: "Märkte"

Der schwedische Soziologie Patrik Aspers hat einen "Überblick über die wichtigsten Themen der wissenschaftlichen Debatte über Märkte" veröffentlicht.

Mehr

Angaben und Link: Aspers, Patrik. 2015. Märkte. Wiesbaden: Springer VS.

Social Media: Aktuelle Ausgabe von SM+S

Die neuste Ausgabe des Open-Acces-Journals "Social Media + Society" ist verfügbar.

Mehr

Link: Sage Journals / sm+s.

Big Data: Projekt ABIDA in NRW

Big Data ist ein großes Buzzword. Das BMBF fördert die Forschung zu Big Data mit dem Aufbau von Kompetenzzentren in Berlin und Dresden sowie mit dem Projekt ABIDA (Interdisziplinäre Analyse der gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen beim Umgang mit großen Datenmengen) an der Universität Münster, das im Rahmen des 7. Workshops Verbraucherforschung am 15. Juni 2015 vorgestellt wird.

Mehr

Logo Verbraucherzentrale NRWLogo NRW-VerbraucherministeriumLogo NRW-Wissenschaftsministerium

 

Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.