Konsum und Kultur: Neuerscheinung zur Verbraucherforschung

Stand:

Konsum ist nicht nur eine wirtschaftliche und soziale, sondern auch eine kulturelle Praxis. Von der Verbraucherforschung bislang kaum rezipiert, ist der Konsum in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus der Kulturwissenschaften gerückt. Der 11. Band der „Beiträge zur Verbraucherforschung“ befasst sich mit Ansätzen der Kulturforschung, der Designtheorie und der literarischen Rezeption des Konsums.

Verbraucherforschung bzv Titel Cover Konsumästehtik KVF

Beiträge zur Verbraucherforschung 11: Konsumästhetik zwischen Kunst, Kritik und Kennerschaft

Off

Wenn es um ein zeitgemäßes Verständnis von ökonomischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen geht, finden die Erträge kulturwissenschaftlicher Forschung immer stärkere Beachtung. Wollen Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz nicht an der lebensweltlichen Realität der Konsumentinnen und Konsumenten vorbeigehen, müssen sie sich auf die vielfältigen ästhetischen Aspekte der Märkte einstellen. Durch die Veröffentlichung aktueller Forschungsergebnisse zur Konsumästhetik will der gerade erschienene Sammelband des KVF NRW dazu einen Beitrag leisten. 

Die „Beiträge zur Verbraucherforschung‟ sind die Open-Access-Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) und bieten einen verständlichen Zugang zu wissenschaftlichen Diskussionen aktueller und zukunftsorientierter Verbraucherthemen. Die Schriftenreihe dokumentiert die halbjährlichen Workshops des KVF NRW, welche die Diskussion zwischen Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft anregen sollen. Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale NRW mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit Beiträgen von:

Michael Hutter (Professor Emeritus am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, WZB), Yule von Hertell (Freischaffende Künstlerin und Filmemacherin), Birger P. Priddat (Senior-Professur für Wirtschaft und Philosophie an der Universität Witten/Herdecke), Pamela C. Scorzin (Kritikerin und Professorin für Kunstwissenschaft und visuelle Kultur an der FH Dortmund), Günther Rosenberger (Konsum- und Marktforscher), Julia Sprenger (Marktforscherin im Bereich des strategischen und konzeptionellen Marketings), André Schütte (Vertretungsprofessor „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Allgemeine Pädagogik“ an der Universität Siegen), Phillip D. Th. Knobloch (Akademischer Rat an der TU Dortmund).

Die Herausgeber:

Dr. Christian Bala ist Leiter der Stabsstelle Verbraucherforschung der Verbraucherzentrale NRW und der Geschäftsstelle des KVF NRW.

Dr. Dirk Hohnsträter ist Leiter der Forschungsstelle Konsumkultur an der Universität Hildesheim und Betreiber des Blogs „Inventur“.

Prof. Dr. Peter Kenning ist Professor für BWL, insbesondere Marketing, an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Vorsitzender des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen (SVRV).

Prof. Dr. Stefan Krankenhagen ist Professor für Kulturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Populäre Kultur an der Universität Hildesheim.

Wolfgang Schuldzinski ist Rechtsanwalt und Vorstand der Verbraucherzentrale NRW.

Publikation:

Bala, Christian, Dirk Hohnsträter, Peter Kenning, Stefan Krankenhagen und Wolfgang Schuldzinski, Hrsg. 2020. Konsumästhetik zwischen Kunst, Kritik und Kennerschaft. Beiträge zur Verbraucherforschung 11. Düsseldorf: Verbraucherzentrale. ISBN Print 978-3-86336-925-5 | ISBN E-Book (PDF) 978-3-86336-926-2 | DOI 10.15501/978-3-86336-926-2.

Bezugsmöglichkeiten:

Kostenfrei als E-Book oder als Printversion (zuzüglich 2,50 Euro Versandkosten) über den Online-Shop der Verbraucherzentrale www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/verbraucherforschung | www.verbraucherforschung.nrw/beitraege-zur-verbraucherforschung/band-11-konsumaesthetik-zwischen-kunst-kritik-und-kennerschaft-45638

Logo Verbraucherzentrale NRWLogo NRW-VerbraucherministeriumLogo NRW-Wissenschaftsministerium

 

Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.